06.08.2017 | WSV holt sich den Derbysieg!

Kramer, Hagemann und Leikauf treffen beim 3:1 gegen Rot-Weiss Essen!

Perfektes Fußballwetter, grüner Rasen und viele Fahnen in rot und blau, die im Gästeblock wehen: Das ist Fußball pur beim Derby des WSV gegen Rot-Weiss Essen!
Cheftrainer Stefan Vollmerhausen nahm im Vergleich zum 1:1 gegen Bonn am ersten Spieltag einige Veränderungen vor. Für Gaetano Manno ging Christoph Kramer in die Partie. Daniel Grebe spielte von Beginn an, dafür saß Pierre Becken auf der Bank. Außerdem stand Tristan Duschke in der Startelf, Dennis Dowidat blieb zunächst draußen.

Bereits nach fünf Minuten die kalte Dusche für den WSV: Die ersten Minuten hielt das Team noch gut dagegen. Nach einer Flanke kam Grund an den Ball, im Zweikampf mit Silvio Pagano. Der blieb nach diesem Duell im Zentrum liegen, Kevin Grund schoss ein. 1:0! In der Folge entwickelte sich eine hitzige Partie, in der der Schiedsrichter Andreas Steffens häufiger eingreifen musste. So auch in der 18. Minute, als Mandt einen WSV-Freistoß ins Zentrum zu Gino Windmüller brachte, der mit seinem Kopfball das Tor nur um Zentimeter verfehlte. Nur vier Minuten später knallte Grebe nach einem Freistoß den Nachschuss auf das obere Tornetz. Auch hier fehlte nicht viel! Auch Stürmer Kramer kam nur wenig später zu einer starken Möglichkeit: Im Strafraum schoss er nach einer Standardsituation aus kurzer Distanz Zeiger auf der Linie an! Der WSV agierte nach dem frühen Rückstand nun deutlich stärker als der Gastgeber. Die wohl beste Chance der ersten Hälfte erspielte sich der WSV in Minute 37: Pagano flankte punktgenau auf Mandt und der trifft per Kopf die Latte. Heller im Kasten von RWE wäre chancenlos gewesen. Kurz vor dem Pausentee wackelte der Querbalken dann erneut: Mandt setzte Windmüller mit einem Freistoß perfekt ein. Sein Kopfball landete an der Latte! Nach dem Tor hatten die Essener sich keine weitere Chance herausspielen können – dem WSV fehlte das Glück! Daher ging es mit einem 0:1 aus Sicht des WSV ging es in die Pause.

User image

Nach der Halbzeit knüpfte der WSV direkt ans engagierte Spiel aus der ersten Hälfte an und wurde prompt belohnt: Nach einer Ecke nickte Kramer am zweiten Pfosten ein. Natürlich nicht, ohne dass der Ball auch dieses Mal wieder leicht die Latte berührte. #DieRotBlaueEinheit und Torschütze Kramer ließen der Freude in der 51. Minute freien Lauf und feierten den längst überfälligen Ausgleich! Weiter im Vorwärtsgang erspielte sich der WSV die Führung: Torschütze Kramer setzte sich schon im Strafraum stark gegen seine Bewacher durch, behielt den Überblick und spielte auf den im Rückraum lauernden Hagemann, der den Ball noch kurz mitnahm und Keeper Heller im RWE-Kasten tunnelte! Der WSV ging im Derby mit 2:1 in Führung und der Block der WSV-Fans stand Kopf! Auch Essen erspielte sich noch eine gute Möglichkeit, die Wickl sicher abwehrte. (71.) Postwendend konterte der WSV mit Hagemann und Pagano und lief alleine auf Heller zu. Hagemann übersah aber im Endeffekt Pagano, sodass Heller parieren konnte. Das hätte das 3:1 sein müssen! RWE setzte danach de Fokus wieder auf die Offensive, der WSV wechselte Defensiv: Leikauf und Becken kamen für Mandt und Duschke. Eine intensive Schlussphase lieferte dem WSV noch eine starke Konterchance: Wirtz versuchte sich nach einer Flanke mit einem Fallrückzieher. Den konnte Heller noch parieren, kurz vor Schluss war er dann jedoch machtlos: Nach Vorarbeit vom eingewechselten Gaetano Manno und dem starken Kevin Hagemann war es der ebenfalls eingewechselte Leikauf, der den Ball im Netz der Essener versenken konnte und so den Derbysieg perfekt machte!

Fazit: Der WSV siegt verdient im Derby gegen Essen! Ein auch in der Höhe verdienter Sieg, bei dem der WSV die meiste Zeit das Spiel dominierte. Der Rest ist grenzenloser Jubel!

Tore:
1:0 Kevin Grund (5.)
1:1 Christopher Kramer (51.)
1:2 Kevin Hagemann (64.)
1:3 Davide Leikauf (90.+2)

Zuschauer: 10.607

Die Aufstellung des WSV: Wickl – Heidemann, Schmetz, Duschke (69.Becken), Pagano – Hagemann, Grebe, Windmüller, Mandt (76. Leikauf), Wirtz – Kramer (85. Manno)

User image